DIGITALE WETTBEWERBE


persönlich, effektiv und vorgabenkonform


Die Baustellen im Land stehen nicht still. Es wird geplant und gebaut. Wo es derzeit oft im Projekt stockt, sind die Planungswettbewerbe. Insbesondere Preisgerichtssitzungen werden aufgeschoben, da größere Treffen unter dem Aspekt „Gesundheitsschutz“ einfach nicht denkbar und möglich sind.

Auch in absehbarer Zeit werden Treffen in größeren Personenkreisen nur schwer durchführbar sein. Wie lassen sich Jurysitzungen dennoch persönlich, lebendig und vor allem mit einem sehr guten Resultat umsetzen?

Unsere Empfehlung: Digitale Formate. Gut vorbereitet und mit den richtigen Tools lassen sich kleinere und auch größere Jurysitzungen effektiv und aussagekräftig und auch konform etwaiger Vorgaben führen.


Virtuell treffen, tagen, entscheiden

Unsere Erfahrung. Digitale Jurysitzungen bringen bei detaillierter und konsequenter Vorbereitung sehr gute Ergebnisse. Strukturen einer Jurysitzung mit Besprechungen im Plenum, im kleinen Raum oder unter Vier-Augen lassen sich sehr gut abbilden.

Vorteil:

  • Jury tagt rein virtuell und damit sicher
  • Termin ist langfristig planbar
  • Ortsunabhängige Teilnahme der Beteiligten
  • Keine Reisekosten der Juryteilnehmer 
  • Keine Kosten für Raummiete und Catering
  • Die Projektgalerie kann im Anschluss für die öffentliche Kommunikation genutzt werden.

Wir unterstützen bei der Durchführung digitaler Wettbewerbe und Jurysitzungen: Durch die umfangreiche Erfahrung aus einer Vielzahl an durchgeführten Wettbewerben, kennen wir Strukturen und Abläufe und übertragen diese durchdacht ins Digitale.

Das heißt:

  • Beratung und Auswahl der geeigneten digitalen Kommunikationstools 
  • Beratung und Auswahl der Demonstrationstools für die Wettbewerbsunterlagen und auch digitalen Modellpräsentation.
  • Organisation des Termins Abstimmung mit der Jurysitzung
  • Organisieren des technischen Aufbaus 
  • Einladungsmanagement
  • Technischer Support vor und während der Veranstaltung

Egal ob kleinere Wettbewerbe ohne Modell und ausschließlich Planskizzen oder einem Wettbewerb mit über 15 Modellen wir unterstützen und organisieren ihr digitales Preisgericht.


Ein Beispiel:

Die digitale Preisgerichtssitzung LEW-Areal

@blocher partners, Stuttgart, Siegerentwurf

Im Februar dieses Jahres wurden wir mit der Durchführung einer digitalen Jurysitzung von der Stadt Neu-Ulm beauftragt. Im Wettbewerb standen Projektentwürfe für ein neues Großprojekt der Stadt: die Neubebauung des zentralen Heiner-Metzger-Platzes in Neu-Ulm. Entstehen soll ein 7-stöckiges Gebäude mit Stadtbücherei, Generationentreff, ein Veranstaltungsraum, Gastronomiefläche sowie Wohnungen und Büroräume ihren Platz. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 60 Mio. Euro.

Nachdem die Preisgerichtsjury mehrmals verschoben werden musste, entwickelte unser Projektteam eine digitale Möglichkeit. So tagte die 30-köpfige Jury rein virtuell: Ein gemeinsamer Gesprächsraum, kleine Räume für die direktere Kommunikation sowie eine Galerie, die die Entwürfe in Plänen, Modellfotos und Skizzen zeigte, boten den digitalen Rahmen für die Diskussion. Nach einer ganztägigen Sitzung gab es eine einstimmige Entscheidung aus den 12 Wettbewerbs-Teilnehmern: Das Stuttgarter Büro Blocher Partners erhielt den Zuschlag.


Kompliment für die Durchführung des digitalen Wettbewerbs!
Es hat alles hervorragend funktioniert und es ist erstaunlich,
wie konzentriert es sich bei einer derartig guten Organisation
arbeiten lässt. 

Ich denke, wenn wir den Termin in Präsenz durchgeführt hätten,
hätten wir die Arbeiten nicht in dieser Präzision und Detailliertheit besprechen können. Dazu war die Vorarbeit des nps-Teams in dieser hervorragenden Form notwendig. Dafür nochmals meinen herzlichsten Dank.

Prof. Dipl.-Ing. Gerhard Bosch, 
HERRMANN+BOSCH ARCHITEKTEN, Stuttgart

Die digitale Preisgerichtssitzung für das städtische LEW-Areal war in jeder Hinsicht bestens organisiert und umgesetzt. Das gesamte Verfahren war ein voller Erfolg. Durch die digitale Möglichkeit konnten wir Verzögerungen im Verfahren vermeiden und zugleich sicherstellen, dass unsere Wahl auf fachlich und qualitativ hochwertiger Grundlage getroffen werden konnte.

Katrin Albsteiger
Oberbürgermeisterin der Stadt Neu-Ulm

Wettbewerbe planen und durchführen

Ein digitales Preisgericht steht ja nicht für sich allein. Deshalb beraten wir Sie gerne auch schon hinsichtlich der Vorbereitung und Auslobung, um eine digitale Jurysitzung bestmöglich zu durchlaufen.

Wir unterstützen:

  • Initialberatung zur Festlegung der richtigen Wettbewerbsart und dessen Durchführung
  • Bedarfsplanung
  • Formulieren der Aufgabenstellung / Auslobung
  • Abstimmung / Koordination mit der zuständigen Architektenkammer
  • Zusammenstellen der Wettbewerbsunterlagen
  • Öffentliche Bekanntmachung

Thomas Hegele
Dipl.-Ing. (FH) Architektur
Senior Projektmanager

t.hegele@nps-pm.de
fon 0173 / 302 52 00